Wie funktioniert Roulette – Spielregeln und Varianten

Wie funktioniert Roulette – Spielregeln und Varianten
4.5 (90%) 2 votes

Das Spiel der Könige mit dem Namen Roulette gehört zu den bekanntesten und auch beliebtesten Casino Spielen überhaupt. So schaut eigentlich jeder, der eine Spielbank betritt, irgendwann auch einmal bei einem Roulettetisch vorbei. Denn hierbei wird keine große Grundkenntnis benötigt und ein Spiel dauert nicht lange. Die Faszination liegt sicherlich im schnellen Erlernen der Regeln und in dem aufwendigen Ablauf einer einzelnen Runde. Der folgende Text erklärt, wie das Spiel funktioniert und welche Spielregeln beherrscht werden sollten. Sollten Sie direkt loslegen wollen, finden Sie hier unsere Favoriten unter den Online Casinos mit den besten Roulette Spielen:

Gaming Club
CHF verfügbar
Verfügbar auf dem SmartphoneVerfügbar auf dem Tablet PCVerfügbar auf dem PC und Laptop +400 Spiele; speziell die Roulette Varianten sind sehr gut gelungen
Platinum Play
CHF verfügbar
Verfügbar auf dem SmartphoneVerfügbar auf dem Tablet PCVerfügbar auf dem PC und Laptop +400 Spiele von Microgaming und ein sehr guter Ruf.
Casino Club
Mit top Ruf
Verfügbar auf dem SmartphoneVerfügbar auf dem Tablet PCVerfügbar auf dem PC und Laptop Exklusive Club-Atmosphäre sowie realitätsnah gestaltete Roulette Spiele.

 


Die Grundregeln von Roulette

Einfach gesagt handelt es sich bei Roulette um ein Wettspiel. Daher ist der Tisch auch aus zwei Komponenten zusammengesetzt, dem Tisch, auch Tableau genannt, und dem Rad (Kessel). Bevor der Spielleiter die Kugel ins Rollen bringt, müssen Sie eine gewünschte Wette platzieren. Hierfür stehen Ihnen am Tisch viele verschiedene Felder zur Verfügung, die allesamt Möglichkeiten darstellen, worauf die Kugel letztlich liegen bleiben kann. Das Aussehen des Tisches kann von Casino zu Casino variieren, was allerdings keinen Einfluss auf das Spiel hat. Wenn online gespielt wird, sind vor allem die sogenannten Racetrack-Tische beliebt, da Sie das Platzieren der Wetten vereinfachen. Dennoch ist die Form des jeweiligen Tisches Geschmacksache, die Regeln bleiben die Gleichen.

Die unterschiedlichen Felder

Wichtig ist, dass Sie die wichtigsten Felder des Roulettetisches kennen und wissen, was Sie bedeuten. Im Folgenden wird auf die wichtigsten Wett-Arten eingegangen, die anderen können Sie während des Spiels schnell erlernen und intuitiv entscheiden. Insgesamt gibt es 36 Zahlenfelder, die auch gleichzeitig im Kessel vorhanden sind. Zudem ist eine Null zu finden, teilweise auch eine Doppel-Null. Wenn Sie auf eine Zahl setzen, erhalten Sie Ihren Einsatz und zusätzlich noch das 35-Fache dessen zurück. Zudem sind auch Wetten auf Rot oder Schwarz oder auf Gerade oder Ungerade sehr beliebt. Denn hierbei haben Sie eine sehr hohe Gewinnchance. Wenn Sie recht behalten und auf das richtige Feld setzen, können Sie Ihren Einsatz verdoppeln.

Die Roulette Regeln einfach erklärt

Sobald Sie und alle weiteren Spieler Ihre Wetten platziert haben, oder auch das Zeitlimit abgelaufen ist, gibt der sogenannte Croupier die Kugel in das Spiel. Das Rad besteht zumeist aus 37 Feldern, auf denen sich jeweils eine Farbe und eine Zahl befinden. Eine Ausnahme stellt hier das amerikanische Roulette dar, auf diesem Rad befinden sich 38 Felder. Bei der herkömmlichen Spielweise gibt es 18 rote und 18 schwarze Felder. Zusätzlich ist ein grünes Feld vorhanden, auf dem sich die Null befindet.

Sobald die Kugel ins Rollen gebracht wurde, können Sie keine Wette mehr platzieren oder ändern. Wenn sie schließlich bei einer Zahl liegen bleibt, werden sofort die Gewinne ausgezahlt. Dies geht bei dem Onlinespiel sehr schnell, live in einer Spielbank kann es etwas länger dauern. Wichtig ist, dass Sie nie Chips vom Tisch nehmen, bis der Crouper sich dazu auffordert.

Sie können auch auf die Null setzen, die beim Roulette eine entscheidende Rolle einnimmt. Denn die zusätzliche Zahl ist sozusagen der Hausvorteil des jeweiligen Casinos. Daher sollten Sie auch das europäische Roulette bevorzugen, da es beim amerikanischen Roulette neben der Null zusätzlich noch die Doppel-Null gibt. Und das bedeutet, dass Ihren Gewinnchancen deutlich schlechter aussehen.

 
Roulettetisch mit Kessel und Zahlenfeldern

Welche Roulette Varianten gibt es?

Sobald Sie die Grundregeln von Roulette verstanden und verinnerlicht haben, können Sie sich auch an andere Wettmöglichkeiten wagen. Wenn Sie online spielen wollen, sollten Sie zunächst mit Spielgeld beginnen, bevor Sie Echtgeld setzen. Direkt hier auf der Seite oder in einem Online Casino werden Sie schnell erkennen, dass es einige weitere Spielvarianten gibt. So wird zum Beispiel auch das französische Roulette angeboten. Hierbei haben Sie die Chance, wenn die Kugel auf die Null fällt, Ihren verlorenen Einsatz wieder zurückzugewinnen. Des Weiteren gibt es Varianten, die lediglich mit 24 Feldern gespielt werden. Auch hier sollten Sie zunächst einige Runden mit Spielgeld ausprobieren, um die etwas veränderten Regeln zu lernen. Dennoch basieren alle Spiel-Arten auf dem Grundspiel und sind daher auch schnell erlernbar.

Abschließend sollte noch erwähnt werden, dass Roulette ein Glücksspiel ist und es daher keine 100-prozentige Gewinnchance gibt. Daher sollten Sie nur so viel Geld einsetzen, wie Sie im Falle eines Verlustes auch verkraften können. Denn es kann gut sein, dass Sie an einem Abend nur verlieren und an einem anderen vielleicht mehrfach gewinnen.

Ansonsten wünschen wir Ihnen viel Spaß beim Spielen von Roulette.