Kartenzählen – Einen Vorteil beim Blackjack erspielen

Kartenzählen – Einen Vorteil beim Blackjack erspielen
Bitte bewerten

Das Kartenzählen ermöglicht es Ihnen aus dem Glücksspiel Blackjack eine sichere Gewinnquelle zu machen, ist in lanbasierten Spielbanken und Casinos aber natürlich strikt verboten. Mit dieser Strategie erarbeitet man sich schließlich systematisch einen Vorteil gegenüber dem Dealer und ändern somit die Chancen auf den Gewinn zu Gunsten des Spielers.

Entgegen vieler Behauptungen, ist das Kartenzählen weder schwer zu erlernen, noch ist das Anwenden dieses Systems illegal. Nach den Hausregeln können es Spielbanken aber natürlich verbieten. Sofern man die Strategie aufmerksam verfolgt und konsequent anwendet, kann aber jeder diese Strategie gewinnbringend anwenden.

Sollten Sie die Spielregeln von Blackjack bereits kennen, lassen Sie uns also keine weitere Zeit verschwenden und das System des Kartenzählens erlernen:

Das Kartenzählen ist eine Langzeitgewinnstrategie. Das heißt, unsere Gewinnchancen werden desto besser, umso länger wir den Tisch beobachten und umso mehr Informationen wir über das Kartendeck sammeln.

Blackjack Gewinn

Kartenzählen mit dem einfachen High-Low-System

Eines der einfachsten und trotzdem profitabelsten Varianten des Kartenzählens ist das sogenannte „High-Low-System“ (auch unter „Hi-Lo“ bekannt). Der Grundgedanke hinter diesem System ist, dass wir das Kartendeck in hohe, mittlere und niedrige Karten unterteilen und diesen Kartengruppen einen Wert zuweisen.

Die Unterteilung nehmen wir wie folgt vor:

  • Den hohen Karten 10, B, D, K, A weisen wir den Wert „-1“ zu
  • den mittleren Karten 7, 8, 9 weisen wir den Wert „0“ zu
  • und den niedrigen Karten 2, 3, 4, 5, 6 weisen wir den Wert „+1“ zu

Addieren wir jetzt den Wert aller 52 Karten eines herkömmlichen Decks zusammen, so erhalten wir 0. Diesen addierten Wert nennen wir den „Running Count“.

Sobald Sie sich an einen Tisch setzen und der Dealer anfängt die Karten auszuteilen, beginnen Sie zu zählen.

Beispiel: Sie sitzen mit drei weiteren Spielern am Tisch. Wie wir in den Grundregeln des Blackjacks gelernt haben, verteilt der Dealer zu Beginn zwei offene Karten an jeden Spieler und eine an sich selbst, also in diesem Fall insgesamt neun Karten. Gehen wir davon aus die neun verteilten Karten sind folgende:

K, D, 8, 10, 5, 8, 2, 4, A – Sie zählen also beginnend von 0: -1, -1, 0, -1, +1, 0, +1, +1, -1 – es ergibt sich also ein „Running Count“ von „-1“.

Mit einem „Running Count“ von „-1“ wissen sie also, dass aktuell mehr niedrige Karten im Deck sind als hohe.

Nach diesem Schema zählen und addieren Sie alle Karten die an Ihrem Tisch ausgeteilt werden.

Verwendung des Systems bei mehreren Kartendecks

Mit dem „Running Count“ kennen Sie also nun das Verhältnis der hohen und niedrigen Karten im aktuellen Deck. An den meisten Blackjack-Tischen werden jedoch mehrere Kartendecks gespielt.

Um dies zu berücksichtigen, müssen Sie als letzten Schritt nun den sogenannten „True Count“, also das Verhältnis aller Karten in allen am Tisch gespielten Decks, ermitteln.

Das hört sich komplizierter an als es ist: Alles was Sie tun müssen, ist ihren aktuellen „Running Count“ durch die verbleibende Anzahl von Kartendecks zu teilen.

Beispiel: Sie haben einen „Running Count“ von „+8“ gezählt und schätzen anhand des Kartenstapels, dass der Dealer noch etwa zwei weitere Kartendecks im Spiel hat. Sie teilen also nun „+8“ durch 2 und erhalten einen „True Count“ von „+4“.

Wie sollten Sie nun bei welchem Count spielen, um Ihren Gewinn zu maximieren?

Es gilt die Regel: Je höher der Count ist, umso mehr sollten Sie wetten.

Bei einem positiven Count befinden sich mehr hohe als niedrige Karten im Deck, was Ihre Chance eine hohe Karte ausgeteilt zu bekommen und somit zu gewinnen ansteigen lässt.

Beachten Sie jedoch was wir eingangs in diesem Abschnitt festgestellt haben:

Das Kartenzählen ist eine Langzeitgewinnstrategie.

Je mehr Karten Sie zählen und je weniger Karten im Deck verblieben sind, umso präziser werden ihre Prognosen und umso größer ihre Gewinnchancen.

Gerade deswegen empfiehlt es sich, anfangs weniger zu wetten oder nach Möglichkeit den Tisch als Außenstehender zu beobachten, später bei einem positiven Count einzusteigen und einen hohen Einsatz zu tätigen.

Essentiell für den Erfolg dieses Systems ist es, die Strategie zu verinnerlichen und in der Lage zu sein sie problemlos umzusetzen.

Haben Sie das Kartenzählen jedoch erst einmal gemeistert, steht Ihnen und Ihrem Gewinn nichts mehr im Weg.